Neuigkeit

Was Business Coaching mit Reis ohne Soße zu tun hat

Der folgende Blog-Beitrag wurde nicht von uns selbst, sondern von einer Kundin geschrieben. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir ihn an dieser Stelle veröffentlichen dürfen.
- Andreas Zaiß / AZ-Ans Ziel

Ich stelle mich kurz vor: Ich bin Nina Kirsch aus Weingarten. Ich bin Mutter, Frau, Unternehmerin, Partnerin, Tochter, Schwester, Arbeitgeberin. Aufgelistet in zufälliger Reihenfolge, nicht dass Missverständnisse entstehen. In diesen Rollen nehme ich täglich viele Aufgaben und Pflichten wahr. Dabei fällt mir immer wieder der ein oder andere Stein auf den Fuß oder auch mal eine Decke auf den Kopf. Ich wundere mich “Woher kommt diese Reaktion? Warum kann ich das nicht mit üblicher Souveränität lösen? Warum reagiert mein Gegenüber so?” 

Die Anzahl der Aufgaben und Erwartungen von außen und innen motiviert mich regelmäßig, in Reflexion zu gehen. Ich bin gut darin, gelange jedoch auch immer wieder in emotionale oder nicht nachvollziehbare Sackgassen. Durch eine Empfehlung aus meinem Netzwerk wurde ich auf das privat und beruflich anwendbare Einzelcoaching von Ans Ziel aufmerksam. Kurzerhand buchte ich ein Einzelcoaching bei Andreas Zaiß in Überlingen am Bodensee. Meine Erwartungen? Mich überraschen lassen, Wege aus der Sackgasse und damit ein Weg zum Entwirren des inneren Gordischen Knotens finden.

Nach mehreren Coachings, die ich bei Andreas Zaiß genießen durfte, nehme ich Sie in diesem Blogbeitrag mit. Sie begleiten mich in meine Erfahrungen und ich berichte darüber, warum das private Einzelcoaching zur persönlichen Weiterentwicklung oder das berufliche Coaching z.B. als Führungskraft mir sehr viel Sinn und Verständnis geschenkt

Beratung ohne Ratschlag: Individuelles Persönlichkeits-Coaching (privat oder beruflich)

Mein Verständnis von Coaching nach den Erfahrungen bei Andreas Zaiß von Ans Ziel vom Bodensee möchte ich wie folgt beschreiben: 

Coaching, besonders (Business) Einzelcoaching ist ein lösungsorientiertes, zielführendes Gespräch. Während des Gesprächs greift der Coach auf ein wissenschaftlich fundiertes Coaching Konzept zurück, um ein bestimmtes Coaching Ziel zu erreichen. Dieses beinhaltet eine offene Fragetechnik, sowie bestimmte praxiserprobte Methoden. Diese Methoden und Konzepte sind bei Andreas Zaiß komplett frei von Manipulation und eigener Meinung.

Besonders gut gefällt mir der kinesiologische Muskeltest, der nur dann zum Einsatz kommt, wenn sich der Coachee hierfür öffnen möchte. So nutzt Andreas Zaiß als Coach dieses und weitere Coaching-Werkzeuge, um von den oberflächlichen, rational wahrgenommenen Themen zu den dahinter liegenden, emotionalen Themen zu begleiten. Damit gelingt es dem Coachee, die Sackgasse zu öffnen und in die eigene Lösungsfindung zu gelangen, um konkrete Handlungsmaßnahmen abzuleiten.

Ein Coach ist für mich somit ein “Berater ohne Ratschlag”. Oder einfacher ausgedrückt: Ein Wegbegleiter von der rational wahrgenommenen Reaktion auf eine emotional empfundene Disharmonie.

Life Coach, Business Coach, Personal Coach?

Welches ist der richtige Begriff für mein Coaching bei Andreas Zaiß von Ans Ziel am Bodensee?

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Begriffen für diese Art Coaching, die ich bei Ans Ziel kennenlernen durfte z.B. Persönlichkeitsentwicklung Coaching, Personal Coach, Einzel- oder privates Coaching, manche nennen es sogar Life Coach oder Lebenscoach.

Nach meinen Erfahrungen passt zu Ans Ziel am besten: individuelles Coaching bzw. Mentoring zur persönlichen Weiterentwicklung. Da praktisch jedes Thema erarbeitet werden kann, ist die Namensgebung verständlicherweise nicht ganz einfach. Welche Themen dies sein können, möchte ich anhand meiner Erfahrungen jetzt mit Ihnen im Folgenden teilen.

Mein ganzheitliches Coaching bei Andreas Zaiß: Ob privat oder  beruflich, ich bin eine Person

Da bei jedem persönlichen Coaching im inneren Bewegung herrscht, sprechen viele von Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung. Und so ist es nach meiner Erfahrung auch. Jedes Mal nehme ich eine interessante Erkenntnis über mich selbst mit, wachse an Selbsterkenntnis und Selbstverständnis und komme mit mir und meinem Umfeld immer ein kleines bisschen mehr ins Reine.

Coaching Umfeld - Der geschützte Raum

An einem Winternachmittag setze ich mich voller Vorfreude ins Auto zu meinem Coaching Termin mit Andreas Zaiß. Ans Ziel hat seine Coaching-Räumlichkeiten in direkter Nähe des Bodensees in Überlingen. Der perfekte Ort, um loszulassen und neue Wege zu ergründen.

Mittlerweile weiß ich, dass ich während des Coachings in einem geschützten Raum bin. Nichts dringt nach außen, nichts bedrängt mich. Ich kann mich komplett auf das Coaching einlassen und meine Fragezeichen erkunden.

Themenfindung - Sprudeln bis (fast) zum Ende

Zu Beginn sprudle ich erst einmal heraus, was mich gerade beschäftigt. Andreas Zaiß hört aufmerksam zu und stellt ggf. Verständnisfragen. Dann kommt i.d.R. die Frage: “So, und zu welchem Thema bist du heute hier.” 

Diesmal wusste ich mein Thema ganz genau: Vertrauen und Kontrolle, die gegenteiligen Pole wieder in die Waage zu bekommen. Aber auch, wenn ich als Coachee diese Frage nicht beantworten kann, findet Andreas Zaiß durch gezieltes Nachfragen und mit dem bereits greifenden Coaching-Konzept das wirklich brennende Thema des Coachings heraus.

Der Weg zum Ärger bzw. Stress - “Essen wir heute etwa Reis ohne Soße?”

Andreas Zaiß bringt die erste Methode zum Einsatz. Ich soll ein Buch aufschlagen und einen Absatz vorlesen. Darin geht es darum, dass man ganz genau sagen soll, was man meint und keinen Raum für Interpretationen lässt. Andreas Frage dazu: “Was fällt dir ein, wenn du das liest?”

Es setzt der “Hä?-Moment” ein, den ich schon kenne. Ich sitze mit riesigen Fragezeichen in dem bequemen Stuhl und grüble. Andreas Zaiß fragt weiter: “Tja, und was sagt uns das jetzt?”. Das ist der Punkt, an dem ich ihn üblicherweise hilflos anschaue und sage. “Wenn ich das wüsste, dann würde ich es dir wirklich sagen.” Dann schießt mir ein Gedanke in den Kopf und das ist in der Regel der richtige.

Wir finden heraus, warum mich allein die Frage meines Partners beim Mittagessen “Essen wir heute etwa Reis ohne Soße?” fast aus der Fassung bringt. Ich bin ein Typ, der sich gern für vieles verantwortlich fühlt. So kommen bei mir auch laxe Sätze ohne tiefere Bedeutung schnell als Vorwurf an. Obwohl ich weiß, dass dieser Satz keinen Vorwurf enthält. In meinem Inneren habe ich das offensichtlich noch nicht “verstanden”.

Verstehen - Was steckt dahinter?

Ich behalte einfach gern die Kontrolle und das ist auch okay. Dahinter versteckt sich jedoch die Angst davor, zu versagen. Etwas nicht zu schaffen, was einem persönlich so wichtig ist. Hierfür schaffen wir ein Verständnis und finden schnell heraus, um welches Thema es sich handelt. Ich will ein gutes Familienmitglied sein und habe Angst, es nicht sein zu können.

Vertrauen - Der Exkurs

Selten beschäftigen wir uns geradlinig mit einem Thema. So auch heute. Wir schlagen einen Umweg zum Thema “im Vertrauen handeln” ein. Ich erkenne, dass die maximale Konzentration auf das Erreichen von Zielen mich vom Weg abbringt, mehr im Vertrauen meinen Weg zu gehen und Dinge auch einmal geschehen zu lassen. Geschehen lassen - da ist sie wieder, die Kontrolle. Spannend, denn schon befinden wir uns auf dem Rückweg zum eigentlichen Thema.

Ich nehme einen Satz mit, um mehr im Vertrauen zu sein:

Ich lasse den Erfolg geschehen und auch alle anderen Dinge.

Leitsätze - Meine Verbindung zu mehr Verständnis im Alltag

In bisher jedem Coaching arbeiteten wir Leitsätze aus. Ich taufe sie mal so. Sätze, die ich mitnehme, mir irgendwo hinschreibe, die ich plötzlich auswendig kann und die mir in geeigneten Situationen in den Sinn kommen.

Meine Leitsätze und Fragen aus dem Coaching zum Thema Vertrauen & Kontrolle:

  • Wofür bin ich verantwortlich?
  • Will ich das richten?
  • Wenn ja → dann richte es
  • Wenn nein → dann lass geschehen, lass los, nimm die Rolle der Beobachterin ein

Auf die Frage “Essen wir heute etwas Reis ohne Soße?” angewandt, kann meine Antwort sein: “Ja, sieht so aus.” Und ich beobachte gespannt, was passiert. Das Ergebnis ist faszinierend: Es passiert - nichts. Und ich habe mich nicht aufgeregt, wozu auch. 

Der Nutzen des Coachings zeigt sich dabei immer.

Die Lösung - Und dann ist es weg

Wir haben meine Familienrolle betreffend noch einige Leitsätze formuliert. Ich betrachte das Flipchart und lese diese immer und immer wieder. In mir kehrt Ruhe ein. So wie auf den Straßen, wenn die Nacht hereinbricht. 

Ich weiß jetzt über mich und meine Verhaltensmuster viel mehr. Ich verstehe verschiedene Reaktionen. Gleichzeitig habe ich Werkzeuge zur Hand bekommen, um die Muster in meinem Alltag zu verankern.

Um das Erkannte zu manifestieren, habe ich Aufgaben mit nach Hause bekommen. Sich mit bestimmten Themen beschäftigen, Bücher lesen oder hören, so etwas in der Richtung. Aber auch diese Übungen sind bei jedem Thema andere.

Ich fühle mich müde und angenehm leer. Ich verstehe und kann ins Handeln kommen. Jetzt liegt es nur noch an mir und das motiviert mich bis in die Haarspitzen. So sehr, dass ich noch beim Verlassen des Gebäudes das Hörbuch der Hausaufgabe heraussuche.

Der Blick von außen auf das Einzelcoaching mit Ans Ziel

Was mir natürlich vorher nicht bewusst war: Andreas Zaiß geht bei seinem Coaching nach einem bestimmten von ihm Co-entwickelten und vielfach bewährten Coaching Konzept vor. 

Aus meiner Erfahrung mit einigen anderen Coaches erkenne ich in seinem Konzept und der Coaching-Methode einige Besonderheiten:

  • Dem Coaching ist immer ein Rahmen durch ein zu Beginn vereinbartes Thema oder Ziel gegeben. 
  • Das Konzept ist simpel und absolut schlüssig für die Bedürfnisse des Coachees entwickelt. 
  • Wie bei keinem Coach vorher nimmt sich Andreas Zaiß komplett mit eigener Meinung und eigner Lösungsstrategie heraus. Zu Beginn war ich darüber verärgert, saß ich doch hier, weil ich die Lösung selbst, trotz größter Anstrengungen, nicht finden konnte! Mein Vertrauen wurde jedoch stets belohnt: Wir fanden zu jedem meiner Themen einen Lösungsweg und Etappenziele, die mich auf dem Weg zum Ziel unterstützten.
  • Verblüffender noch: Wir fanden Themen, sowie dahinterliegende Erkenntnisse und Lösungen, von denen ich nicht einmal etwas ahnte.
  • Wie kein anderer Coach, den ich kenne (und ich kenne einige), versteht es Andreas Zaiß seiner Intuition und Erfahrung zu folgen, Emotionen den geeigneten Raum zu geben und stets die richtige Abzweigung Richtung Ergründung, Weg oder Ziel einzuschlagen.
  • Für mein Verständnis und meine Wahrnehmung ist das Coaching ein Weg, um mit mir selbst als Mentor in Interaktion und Kommunikation zu kommen. Das Medium, wenn man so will, ist der Coach.
  • Ja, Coaching kann anstrengend sein, wenn ich als Coachee mich meinen Emotionen öffne und einem Coach diese anvertraue. Deshalb ist das Beenden des Coachings einer der elementaren Punkte. Bei anderen Coaches fühlte ich mich wie emotional durch den Fleischwolf gedreht und musste erst einmal selbst in mir drinnen “heilen”. Es ist nicht einfach, den richtigen Coach zu finden. Nach dem Coaching mit Andreas Zaiß habe ich stets den Weg, die Zwischenziele und das Ziel im Blick. Besonders nach der vormals sehr schlechten Erfahrung, weiß ich diese Eigenschaft extrem zu schätzen.

Es ist beeindruckend, wie viel Potenzial in jedem von uns steckt. Einiges davon ist noch verborgen, aber wir haben die Möglichkeit, diesen Schatz zu heben. Ich habe Coaching einfach einmal ausprobiert und mit AZ Ans Ziel sehr viel Glück gehabt. Ich bin als Mensch, Mutter, Frau und natürlich auch als Unternehmerin und Chefin gewachsen. 

Dieses Potenzial zu heben macht mir persönlich enorm viel Spaß. Im Vertrauen zu handeln und zu wirken entspannt mich sehr. 

Ein Coaching bei Andreas Zaiß von AZ Ans Ziel kann ich wärmstens allen ans Herz legen, die entspannter oder souveräner vorankommen möchten. Dieses Coaching funktioniert bei mir - sei es beruflich oder privat. Mit Kindern oder ohne. Wir haben doch alle so unsere Themen und Verständnisschwierigkeiten. Genau diese Themen haben hier fabelhaften Raum.

Andreas Zaiß

Christophstraße 40
88662 Überlingen

USt.-ID: DE160331754


Telefon: +49 (0) 75 51 - 6 08 16
Email schreiben